Link verschicken   Drucken
 

Ausstellungseröffnung 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg

13.04.2019

Festakt oder Aktionstag: Die Freiwillige Feuerwehr Perleberg hat sich für ihr Jubiläumsjahr viel vorgenommen. Der Veranstaltungsreigen wurde mit der Eröffnung einer Ausstellung zum 150-jährigen Bestehen fortgeführt.

Sie ist fest im Bewusstsein der Menschen verankert, die Freiwillige Feuerwehr.

Der ehrenamtliche Einsatz der Aktiven wird geschätzt und respektiert. Und doch ist es immer wieder notwendig, auf die Arbeit hinzuweisen und Einblicke zu gewähren. Die bietet nun eine Ausstellung in einem Ladengeschäft auf dem Großen Markt 11, die eine Zeitreise durch die ganz spezielle Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr von Perleberg ist.

„In den vergangenen 150 Jahren hat die Perleberger Wehr positive Spuren in der Stadt hinterlassen und sehr viel Gutes bewirkt. Die Ausstellung ist deshalb auch als eine Wertschätzung und Würdigung des Feuerwehrdienstes zu verstehen. Deshalb würde ich mir wünschen, dass sie auf großes Interesse stößt." so die stellvertertende Bürgermeisterin Ute Reinicke. Der Auftakt sei bereits gelungen, die Ausstellungseröffnung war bestens besucht.

Die Perleberger Wehr hatte sich für die Eröffnung der Ausstellung etwas Besonderes ausgedacht. Mit Halligan Tool und ihrem Zieh-Fix-Koffer gingen sie zielstrebig auf die verschlossene Tür der Ausstellung zu. Sie demonstrierte damit einen Teil ihrer Arbeit und führte eine sogenannte Türnotöffnung vor. Die Tür ging auf und Kamerad Siegfried Timm, der gemeinsam mit Karl-Heinz Dahse an diesem Tag durch die Ausstellung führte, konnte die ersten Besucher einlassen.

Die Feuerwehrmänner und -frauen der Perleberger Wehr benötigen für ihre vielfältigen Aufgaben unterschiedliche Fähigkeiten - bei Bränden und Hochwasser ebenso wie bei Verkehrsunfällen und anderen Rettungsaktionen. Entsprechend vielfältig ist auch die Ausstellung: Alte und neue Gerätschaften können ebenso besichtigt werden, auch wecken unzählige Fotos und Zeitungsartikel Erinnerungen.

Wobei das Material aus den Anfangszeiten eher dürftig ist. "Vor 150 Jahren war die Fotodokumentation noch nicht in dem Maße bekannt. Viel Material ist auch in den vergangenen Jahrzehnten verloren gegangen. Wer aber noch etwas zur Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg beisteuern kann, ist uns herzlich willkommen. Wir freuen uns über alle Beiträge.“ so der stellvertretende Ortswehrführer David Roß.

Zahlreiche Männer und Frauen sind derzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Perleberg aktiv. Es gibt eine Jugendfeuerwehr, ebenso eine Alters- und Ehrenabteilung. Sie alle finden sich in der Ausstellung wieder.

Ute Reinicke gratulierte. „150 Jahre – es ist kaum vorstellbar, wie viele Generationen von Feuerwehrleuten bereits für uns da sind. Es sind nicht nur die Einsätze, auch die Übungen, die Ausbildung und die Pflege der Gerätschaften nehmen viel Zeit in Anspruch. Ich bin froh über diese Ausstellung – die Menschen aus Perleberg müssen sehen, was sie an ihrer Feuerwehr haben.“

Die Ausstellung ist sehr informativ, aufschlussreich und unterstreiche vor allem die Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr. Nicht zuletzt soll die Ausstellung auch dazu dienen, neue Mitstreiter zu gewinnen.

Die Ausstellung zeigt auch, wie sich die Wehr in 150 Jahren verändert hat.

Ein Signalhorn von 1900 ist das Pendant zum digitalen Funkmeldeempfänger von heute.

Die Einsatzkleidung in weiß aus Leinen aus Gründerzeiten und von heute mit Reflexionsstreifen und schwer entflammbar wird gezeigt. Sehenswert sind auch die Orden aus den unterschiedlichen Epochen. Wer die Ausstellung durchstöbert, tritt einen spannenden Streifzug durch 150 Jahre Feuerwehrgeschichte an. Die Ausstellung kann bis Oktober dieses Jahres besucht werden.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Ausstellungseröffnung 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg

Fotoserien zu der Meldung


Ausstellungseröffnung 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Perleberg (13.04.2019)