Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wir suchen DICH!

27.06.2021

Bei der Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und im Katastrophenschutz sind die insgesamt sechs Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Perleberg mit ihren derzeit rund 110 Mitgliedern ein unverzichtbarer und verlässlicher Partner.

Damit dies auch dauerhaft so bleibt, wirbt die Freiwillige Feuerwehr Stadt Perleberg jetzt mit einer groß angelegten Kampagne um neue Mitglieder.

Zwar ist die Zahl der Mitglieder in den vergangenen Jahren nicht gravierend gesunken, aber laut Gefahren- und Risikoanalyse fehlt es in allen Ortsfeuerwehren an Einsatzkräften. Deshalb will man sich frühzeitig und kraftvoll für die Zukunft aufstellen.
Die neue Kampagne verfolgt daher das Ziel, die Freiwillige Feuerwehr mit ihren unterschiedlichen Aufgaben und Angeboten im Perleberger Stadtbild noch sichtbarer zu machen. So werden demnächst Meshbanner an zwei neuralgischen Punkten in der Stadt aufgehangen.

Des Weiteren wurde jetzt damit begonnen die Einsatzfahrzeuge als große Werbefläche für die Wehren zu nutzen. Mit Slogans wie „Morgen brauchst DU uns – WIR brauchen DICH jetzt!“ wird hier für neue Mitglieder in den aktiven Einsatzabteilungen geworden. Dabei ist jeder Bürger angesprochen sich für seinen Ort zu engagieren. „Egal ob Mann oder Frau, ob Erfahrung in der Feuerwehr oder Quereinsteiger, bei uns sind alle herzlich willkommen“ bringt es Stadtwehrführer Maik Müller auf den Punkt. Um diese regionale Nähe noch zu unterstreichen wurden für die Werbekampagne keine gekauften Werbefotos verwendet, sondern reale Einsatzbilder der Kameraden.

Eine weitere Säule der neuen Werbestrategie sind die frisch gedruckten Flyer und Postkarten. „Diese werden die Kameraden jetzt gezielt bei Veranstaltungen und Festen verteilen. Unser Rolandtag im September wird dafür zum Beispiel eine gute Gelegenheit sein.“ informiert Bürgermeisterin Annett Jura. Das auch die Stadtverwaltung die Notwendigkeit der Mitgliederwerbung erkannt hat, steht außer Frage. „Die Einsatzbereitschaft unserer Freiwilligen Feuerwehren ist zu jeder Zeit gegeben. Wir wollen aber nicht erst reagieren, wenn wir diese nicht mehr aufrechterhalten können, sondern wollen jetzt frühzeitig damit anfangen.“ sagt die Bürgermeisterin.

Erste Erfolge konnten schon verzeichnet werden. Kameraden, die die Wehren verlassen hatten, konnten im persönlichen Gespräch überzeugt werden, sich wieder ehrenamtlich zu engagieren.

„Und das ist auch ein ganz wichtiger Punkt, den wir mit unserer Werbestrategie verfolgen: Wir wollen den Bürgern klar machen, dass wir eine ehrenamtliche, freiwillige Feuerwehr sind. Neben Beruf, Familie und dem normalen Leben nutzen wir unsere Freizeit, um uns für andere einzusetzen. Wer etwas nachhaltig Sinnvolles für sich, für die Menschen vor Ort und für die Gesellschaft direkt in seinem eigenen Lebensumfeld tun will, ist bei der Feuerwehr genau richtig. Wir packen an und helfen“, verdeutlicht Maik Müller.

Denn neben der aktiven Unterstützung im täglichen Einsatzgeschehen, engagieren sich die Freiwilligen Feuerwehren auch als starke gemeinschaftliche Akteure in der Stadt Perleberg und ihren Ortsteilen. Dies umfasst neben der Organisation von Laternenumzügen oder Osterfeuern, auch die Beteiligung an Stadtfesten oder das Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit. So verfügt die Stadt Perleberg derzeit über vier Jugendfeuerwehren in ihrem Stadtgebiet. Demnächst soll eine weitere dazu kommen. Bei der Jugend kann nun nach vielen Einschränkungen und einer langen Pause durch die Corona-Pandemie wieder durchgestartet werden. Mitmachen können Jungen und Mädchen ab sechs Jahren. Einfach bei einer der Jugendfeuerwehren melden oder E-Mail an senden.

 

„Die Werbung neuer Mitglieder ist für die Feuerwehr zu einer sehr wichtigen Daueraufgabe geworden. Der Feuerwehr-Nachwuchs generiert sich nicht mehr so einfach wie früher. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr zeigt sich, dass sich immer weniger Menschen langfristig an ein Ehrenamt binden wollen“, so Stadtwehrführer Maik Müller. In Perleberg und seinen Ortsteilen ist eine ausreichend große Freiwillige Feuerwehr aber elementar und unverzichtbar.  

„Deshalb sind wir gerade bei der Gewinnung von Jungkameraden einen neuen Weg gegangen. Als eine Kommune im ländlichen Raum im Land Brandenburg haben wir eine Personalstelle für einen Brandschutzfachwart geschaffen, die vorrangig die Gewinnung von Nachwuchs für unsere Jugendfeuerwehren im Blick hat. Dabei arbeiten wir eng mit den Kitas und Schulen vor Ort zusammen. Auch die Absolvierung der Truppmannausbildung, die Grundausbildung, die jeder neue Kamerad durchlaufen muss, als Wahlpflichtfach an den weiterführenden Schulen soll so perspektivisch möglich sein.“ führt Bürgermeisterin Annett Jura aus.

Ab dem kommenden Schuljahr wird Brandschutzfachwart Ralf Arnoldt bereits Arbeitsgemeinschaften in den beiden Grundschulen der Stadt Perleberg anbieten.

Nach dem Vorbild der „Jungen Brandschutzhelfer“ aus früheren Zeiten sollen Kinder hier an die Arbeit in der Jugendfeuerwehr herangeführt werden, um dann „Feuer und Flamme“ für die Feuerwehr zu sein, wie es Ralf Arnoldt ausführt.

 

Interesse geweckt? Gesucht werden Männer und Frauen zwischen 17 und 50 Jahren, die geistig und körperlich fit sind, sehr gute Deutschkenntnisse haben, technisches Interesse mitbringen und in Perleberg oder einem Ortsteil wohnen oder arbeiten. Einfach melden unter E-Mail: . Coronabedingt konnten lange Zeit keine Ausbildung und Lehrgänge für angehende Feuerwehrleute stattfinden. Doch jetzt kann es wieder losgehen.


 „Freiwillige Feuerwehr ist nicht nur Ehrensache, sondern vor allem Herzenssache“, bringt es Stadtwehrführer Maik Müller auf den Punkt.

 

Beate Mundt

 

Bild zur Meldung: Wir suchen DICH!

Fotoserien


Wir suchen DICH! (27.06.2021)