Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Groß Gottschow und Kleinow setzen i-Tüpfelchen auf Spendensumme

08.10.2021

In der kommenden Woche werden Kameraden des Kreisfeuerwehrverbandes Prignitz e.V. zur Freiwilligen Feuerwehr Rech in Rheinland-Pfalz fahren.

Mit einem Kindersachenflohmarkt und unterstützt durch zahlreiche Spenden von Privatpersonen und auch Firmen konnte der Verband eine beträchtliche Spendensumme für die von der Flutkatastrophe stark betroffene Feuerwehr, zusammensammeln.

 

„Eine sehr großzügige Spende der Inoxx Laser GmbH aus Wittenberge hat unsere Spendensumme enorm aufgestockt. Mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro hatte niemand von uns gerechnet bei der Übergabe. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch einmal.“ sagt Beate Mundt, Fachberaterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Kreisfeuerwehrverband.

 

Mit der Spende soll die Freiwillige Feuerwehr Rech im Ahrtal in Rheinland-Pfalz unterstützt werden. Diese ist, wie viele Feuerwehren in dieser Gegend, von der Hochwasserkatastrophe im Juli stark betroffen. Gerätehaus, persönliche Schutzausrüstung, einfach alles wurde fortgespült oder unter Schlamm und Schutt begraben. „Deshalb danken wir jedem Einzelnen, der zu dieser hohen Spendensumme beigetragen hat, um die notwendigen Neuanschaffungen für unsere Kameraden dort zu unterstützen.“

 

Dazu zählen auch die Groß Gottschower und Kleinower Bürger. Im August feiert Groß Gottschow Dorffest. Sammelt auch hier Spenden für die Flutopfer, aber einfach so irgendwo hin überweisen, nein das will man nicht. So schließt man sich dem Projekt des Kreisfeuerwehrverbandes an. „Wir sind froh über jeden Euro, den wir mit zu den Kameraden ins Ahrtal nehmen können.“ dankt Mundt den Groß Gottschwoern. Die Kameraden der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr haben den Erlös der Spendensammlung des Dorffestes selbst noch einmal um 100 Euro erhöht, denn unter Kameraden hilft man sich.

 

Spontan kommt Thomas Richter aus dem Kleinow zu dem Treffen dazu. Auch hier fand ein Dorffest statt und auf dem kurzen Weg zwischen den Dörfern hatte er von der Spendenübergabe erfahren. „Unsere Frauen möchten den Erlös aus dem Kuchenverkauf gerne zu der Spendensumme dazu geben.“ führt er aus. Auch hier ist die Bereitschaft zu helfen groß.

 

„Ihr seid die i-Punkt unserer Spendenaktion. Mit eurer Spende haben wir jetzt stolze 10.550 Euro zusammen, die wir den Kameraden aus Rech übergeben könne. Ein herzliches Dankeschön dafür.“ freut sich Beate Mundt.

 

 

Bild zur Meldung: Groß Gottschow und Kleinow setzen i-Tüpfelchen auf Spendensumme