Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

gemeinsame Ausbildung der Gefahrstoffeinheit des Landkreises Prignitz

15.01.2022

Die Buchstaben ABC stehen bei der Feuerwehr nicht für das Alphabet, sondern für besondere Gefahren, die die Kameraden an den Einsatzstellen erwarten können.

Atomare (A), biologische (B) und chemische Gefahren (C) können bei Einsätzen eine Rolle spielen. Diese Einsätze sind dann sogenannte Gefahrguteinsätze und stellen die Kameraden vor besondere Herausforderungen.

 

Grundsätzlich sollte jede Freiwillige Feuerwehr in der Lage sein, Erstmaßnahmen bei Gefahrguteinsätze in eigener Zuständigkeit durchzuführen.

Hierzu zählt unter anderem die Erkundung des Einsatzgebietes, das Absichern der Einsatzstelle, die Menschenrettung und soweit möglich das Eindämmen und Auffangen des ausgetretenen Stoffes.

 

Reichen die eigenen Mittel der zuständigen Ortsfeuerwehren nicht aus, wird der Einsatz durch Fachkräfte und Gerätschaften des Landkreises Prignitz unterstützt und gegebenenfalls weitere Kräfte und Behörden hinzugezogen.

 

Das Thema Gefahrgut im Feuerwehreinsatz ist so komplex, dass nicht jede Feuerwehr in der Lage ist, die benötigte Ausrüstung zu beschaffen und nicht jeder Feuerwehrangehörige die gesamte umfangreiche Ausbildung absolvieren kann.

Aus diesem Grund wurde im Landkreis Prignitz eine Gefahrstoffeinheit aus Einsatzkräften der einzelnen Kommunen gebildet, die die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises bei der Bekämpfung von Gefahrgutunfällen unterstützt.

 

Um diese Fachkräfte optimal auf ihren Einsatz vorzubereiten fand im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge am Wochenende ein gemeinsamer Ausbildungstag der Gefahrstoffeinheit des Landkreises Prignitz statt.

 

Insgesamt 30 Kameraden aus den Kommunen des Landkreises nahmen am gemeinsamen Ausbildungstag teil.

 

Im ersten Teil des Tages erfolgte die theoretische Einweisung der Kameraden. Hier wurden unter anderem Themen wie Grundlagen der Gefahrstoffe, Einsatzauswertung von Einsätzen und die Darstellung von möglichen Einsatzlagen mit Gefahrstoffen besprochen.

 

Als Dozent für den Ausbildungstag konnte Alexander Trenn gewonnen werden. Er ist Fachberater für Gefahrstofflagen beim Landesfeuerwehrverband Brandenburg e.V. und unterstützt in dieser Funktion die Feuerwehren des Landes, aber auch die Träger des Brandschutzes bei Fragen rund um das Thema Gefahrgut.

 

Im anschließenden praktischen Teil wurden einige physikalische Experimente durchgeführt, die den Kameraden die Bedeutung einzelner physikalischer Phänomene veranschaulichen sollten.

 

Alle Teilnehmer waren sich einig, die Ausbildungen in diesem Umfang regelmäßig durchzuführen, um den Ausbildungsstand und das Zusammenarbeiten weiter auszubauen und zu fördern, damit bei entsprechenden Einsatzlagen im Landkreis schlagkräftig gehandelt werden kann.

 

Bild zur Meldung: gemeinsame Ausbildung der Gefahrstoffeinheit des Landkreises Prignitz

Fotoserien


gemeinsame Ausbildung der Gefahrstoffeinheit des Landkreis Prignitz (15.01.2022)