Link verschicken   Drucken
 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen

17.02.2017

Holger Schelle, Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen, eröffnete am Freitagabend die Jahreshauptversammlung im Beratungsraum des Gerätehauses und informierte von regem Feuerwehrleben.

 

Der Bericht von Holger Schelle stand unter der Überschrift „Ein ruhigeres Einsatzjahr, aber trotzdem viel los“.

Er berichtete von zahlreichen Stunden im Jahr 2016, die freiwillig und unentgeltlich an Übungs-, Einsatz- und Ausbildungszeit geleistet wurden.

Die Feuerwehr Spiegelhagen wurde zu insgesamt 28 Einsätzen gerufen.

Diese teilten sich in 20 Brände, 1 Fehlalarm, 2 Verkehrsunfälle, 2 Technische Hilfeleistungen Wasser, 1 technische Hilfeleistung Sturm und 2 Übungen auf.

Mit dem Wohnungsbrand am 13.01 in der Hamburger Straße fing das Einsatzjahr spannend für die Kameraden an. Denn während der Löscharbeiten wurde hier Munition in der Brandwohnung gefunden.

Belastend für alle war der Einsatz am 25.02. beim Verkehrsunfall des Rettungswagens auf der B5 bei Karstädt. Hier zeigte sich aber der gute Ausbildungsstand der Kameraden.

Beim großen Brand auf dem Außengelände des Dämmstoffwerkes Austrotherm in Wittenberge wurden die Kameraden nochmal stark gefordert.

Nur mit viel Glück und dem massiven Einsatz von zahlreichen Feuerwehren konnte hier Schlimmeres verhindert werden, führte Holger Schelle aus.

 

Damit sie auf die zahlreichen und sehr unterschiedlichen Einsätze gut vorbereitet sind, führten die Spiegelhagener Kameraden zahlreiche Ausbildungsabende durch.

Hier hat sich besonders die gemeinsame Ausbildung mit den Perleberger Kameraden bewährt, die monatlich durchgeführt wird.

 

Aber nicht nur Einsatz- und Ausbildungsdienst forderten die Kameraden, sondern sie führten auch mehrere Veranstaltungen durch.

Neben dem Osterfeuer und dem Dorffest im eigenen Ort, beteiligten sich die Kameraden an der Absicherung des Traktortreffens und sicherten ebenfalls die Fackelfahrt der Motorradfahrer ab. Des Weiteren wurden Feuerlöscher – und Fettbrandvorführungen durchgeführt.

 

Höhepunkt des letzten Jahres war für die Kameraden der Feuerwehrball.

Wie in jedem Jahr waren Kameraden und Partner sowie die Mitglieder des Fördervereins und Sponsoren im Herbst eingeladen ein paar gesellige Stunden miteinander zu verbringen.

 

Im kommenden Jahr, führte Ortswehrführer Holger Schelle aus, freuen sich die Kameraden auf einen weiteren Höhepunkt. Am dritten Juliwochenende wird das 90jährige Bestehen der Wehr gefeiert. Drei tolle Tage sind geplant. Von Festveranstaltung, über Festumzug bis hin zum Frühshoppen haben sich die Spiegelhagener Kameraden viel vorgenommen.

 

Ortswehrführer Holger Schelle schloss seinen Bericht mit einem Dank an die Partner der Kameraden. Denn diese sind es, die immer wieder Verständnis für die wichtige ehrenamtliche Arbeit ihrer Partner aufbringen.

 

Im Anschluss überbrachte Hauptamtsleiter Axel Schmidt im Auftrag der Bürgermeisterin herzliche Grüße und dankte für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen im Jahr 2016.

Die Kameraden nutzten die Gelegenheit, um beim Hauptamtsleiter verschiedene Anliegen anzubringen. So ging es ihnen um den Löschteich im Ort, die notwendige Renovierung des Gerätehauses und die Möglichkeit der Unterstützung durch eine Reinigungskraft bei der Reinigung des Gerätehauses.

Hauptamtsleiter Axel Schmidt konnte hier nur versichern, dass die Kameraden auf ihre Fragen natürlich eine Antwort bekommen. Nähere Ausführungen kann er aber noch nicht machen, da der Haushalt noch nicht verabschiedet ist.

 

Ein Problem konnte sofort vor Ort geklärt werden. Olaf Hubatsch, Chef der Hublitz Glas – und Gebäudereinigung und Fördervereinsmitglied, bot an, dass seine Firma die Reinigung des Gerätehauses in regelmäßigen Abständen unentgeltlich übernimmt. Ein herzliches Dankeschön von den Kameraden hierfür. Für sie ist es eine große Entlastung.

 

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen hielt im Vorfeld der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr seine jährliche Versammlung ab.

Fördervereinsvorsitzende Regina Bausemer konnte berichten, dass 2016 wieder zahlreiche Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände für die Kameraden angeschafft werden konnten. Dies war nur möglich durch die tatkräftige Unterstützung der zahlreichen fördernden Mitglieder.

Sie gab auch schon eine kleine Vorschau für das Jahr 2017.

Höhepunkt für den Förderverein ist natürlich auch das 90jährige Bestehen der Wehr.

Bis zum Sommer soll auch die Sanierung des Toilettenwagens abgeschlossen sein, ein Ziel dass sich der Förderverein für 2017 gesetzt hat.

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein endete die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen.

 

Fotoserien zu der Meldung


Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Spiegelhagen (17.02.2017)