Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ministerpräsident Dietmar Woidke prämiert Projekt "Früh übt sich - helfen erleben" der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Perleberg

02.07.2024

Die Freiwillige Feuerwehr der Rolandstadt Perleberg gehört mit ihrem Projekt "Früh übt sich - helfen erleben!" zu den acht Gewinnerprojekten des 3. Ideenwettbewerbs "Zukunft Ehrenamt", die am Freitag von Ministerpräsident Dietmar Woidke in der Potsdamer Staatskanzlei prämiert wurde. Woidke bezeichnet die Gewinnerprojekte als "Mutmacher für alle Brandenburgerinnen und Brandenburger, sich ehrenamtlich zu engagieren“.

 

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Perleberg will mit dem Projekt „Früh übt sich – helfen erleben!“ Feuerwehrnachwuchs für die gute Sache gewinnen. Für die Vorschulkinder in den sieben Kindergärten der Stadt soll es künftig eintägige Veranstaltungen zum Thema Brandschutz geben. Die Kameradinnen und Kameraden wollen spielerisch die Neugier wecken für das lobenswerte Hobby der Feuerwehrarbeit. Genauso wichtig ist es ihnen, den Kindern erste Informationen für Notfallsituationen zu vermitteln.

 

„Wir brauchen dringend Nachwuchs bei den Wehren und es ist wichtig, Basiswissen für Notfälle zu haben. Deshalb danke ich den Kameradinnen und Kameraden sehr für ihre Arbeit und die Bereitschaft, sich für den Nachwuchs einzusetzen,“ so der Ministerpräsident bei der Vorstellung des Projektes der Rolandstadt. 

 

Die Perleberger gehören zu den fünf Drittplatzierten, können dafür 1.000 Euro entgegennehmen. Den symbolischen Scheck überreicht der Ministerpräsident  an den Perleberger Ortswehrführer David Roß und die Stadtjugendwartin Elisa Schlosser. 

 

„Dieser Wettbewerb ist so wichtig, weil wir damit ein Zeichen der Wertschätzung für herausragendes bürgerschaftliches Wirken setzen und zum anderen vor allem auch junge Menschen zum Mitmachen ermuntern und ermutigen wollen. Unsere Preisträgerinnen und Preisträger haben diesem Ziel auf besonders kreative Weise Rechnung getragen. Mein herzlichster Dank an die Verantwortlichen, an die kreativen Köpfe hinter den Projekten und auch an alle Unterstützerinnen und Unterstützern im Hintergrund. Rund um die Projekte sind hervorragende Netzwerke des Gemeinwohls entstanden", betont Dietmar Woidke.

 

50 Projektvorschläge waren in diesem Jahr eingegangen. Es wurde ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro vergeben. 

 

Bild zur Meldung: Foto: Freiwillige Feuerwehr Stadt Perleberg | Nehmen den Preis in der Staatskanzlei entgegen: Stadtjugendwartin Elisa Schlosser und Ortswehrführer David Roß.

Fotoserien


Zukunft: Ehrenamt (02.07.2024)